Was aus unseren TASTEies geworden ist: Jasper (USA, 1998/99)

Jasper heute
Jasper heute
Bei TASTE ist es uns besonders wichtig, alle unsere Schüler persönlich zu kennen und auch nach dem Auslandsaufenthalt mit ihnen in Kontakt zu bleiben. Es ist für uns immer spannend zu hören, was unsere TASTEies heute machen, daher haben wir diese Interview-Reihe gestartet.

Jasper war im Schuljahr 1998/99 mit uns 10 Monate in den USA. Heute arbeitet er als Fotograf und Filmemacher in Hamburg und weltweit.

Was war das beste oder wichtigste Erlebnis Deines Auslandsaufenthalts?
Wenn ich an die Zeit in den USA denke, erinnere ich mich als erstes immer daran, wie intensiv und bewusst ich mich und meine neue Umgebung erlebt habe. Ich erinnere mich, wie ich mit einem Koffer am Flughafen ankam, aber mit einem Container voller Erfahrungen wieder los zog. Außerdem wurde mir bewusst, dass alles möglich ist, solange man mutig ist uns sich Herausforderungen stellt.

Hast Du noch Kontakt zu Deiner Gastfamilie und/oder Freunden im Gastland?
Selten schreibe ich noch meiner Gastfamilie. Wenn dann aber sehr herzlich.

Warst Du nach Deiner Rückkehr nochmal in Deinem Gastland? 
Ich bin nach meinem Austauschjahr vier weitere Jahre in den USA geblieben und habe dort meinen Bachelor an einer Uni gemacht.

Wie war die Wiedereingewöhnung in Deiner deutschen Schule?
Ich habe mich nach meinem USA-Aufenthalt nicht an die deutsche Schule mehr gewöhnen können. Aber da muss man durch. Irgendwann ist ja auch das vorbei.

Warst Du nochmal für längere Zeit im Ausland oder hast Du noch weitere Auslandsaufenthalte geplant?
Ja, beruflich bedingt bin ich immer wieder im Ausland.

Welchen Rat würdest Du Schülern geben, die einen Auslandsaufenthalt planen?
Es ist egal, wo ihr hinkommt. Das Paradies kann man überall finden. Seid neugierig und mutig.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wie erstelle ich eine Fotocollage für die Bewerbung für ein Auslandsjahr?

10 Monate in Indiana: Wie Fremde ihre Türen öffnen

Charlotta's diary #4