Charlottas Diary #2

Homecoming 2017

Im Oktober war es soweit: an meiner Oregon City High School fand das Homecoming statt. Ich war im Vorfeld sehr aufgeregt, wie es ablaufen wird und was alles gemacht wird. Ich hatte vorher nicht viel recherchiert, wie Homecoming generell in den USA abläuft. Ich wusste nur, dass es eine Homecoming Parade gibt und einen Homecoming Dance. Ich dachte aber, dass Homecoming und Prom die beiden größten Ereignisse im Jahr sind und war dementsprechend super gespannt. Ich fragte alle meine Freunde, wie es abläuft und welches Kleid man trägt und ob man mit einem Date zum Dance geht und und und...

Und so war es: Erst einmal gab es an der Schule eine Woche vor der richtigen Homecoming Woche Tage, an denen man sich verschieden verkleiden konnte. Ich hatte mich echt auf die Woche gefreut, wenn alle verkleidet zur Schule gehen. Doch leider hatten sich wirklich nur super wenige verkleidet (die Schule hat 2300 Schüler und ich habe gerade mal 15 Schüler pro Tag gesehen, die sich verkleidet hatten). Aber ich glaube, dass das schulabhängig ist und dass sich an anderen Schulen mehr Schüler verkleiden.

In der darauffolgenden Woche gab es dann am Mittwoch die Homecoming Assembly. Bei dieser Versammlung wurden die Royals vorgestellt und Acts gezeigt, aber natürlich auch Organisatorisches geklärt. Am Donnerstag war dann die Homecoming Parade, in der die Schulband, Cheerleader, verschiedene Teams und die Royals mitlaufen. Leider konnte ich allerdings nicht zur Parade, da ich Volleyball Training hatte.

Die Royals waren 24 Schülerinnen und Schüler meiner Schule, die eine Woche vor Homecoming erst einmal nominiert wurden und dann im weiteren Verfahren gewählt wurden. Diese laufen während des Homecoming Dances auf dem sogenannten Homecoming Court und auch während des Homecoming Football Spiels. Das Homegame fand am Donnerstagabend statt und war echt nochmal eine Nummer besser als die normalen Homegames, denn die Band hatte einen großen Auftritt gemeinsam mit den Cheerleadern. Außerdem gab es ein großes Feuerwerk und super viele Leute schauten sich das Game an.

Am Freitag war dann der Dance. Ich traf mich mit meinen Freundinnen und wir haben uns gemeinsam fertig gemacht und haben dann noch Fotos geschossen. Im Gegensatz zur meiner Erwartung haben fast alle ein kurzes Kleid getragen. Homecoming ist zwar ein großes Event, dennoch soll der Winter Formal Dance noch besser sein. Doch der Homecoming Dance war auch schon super. Ich hatte viel Spaß mit meinen Freunden und die tollen Erinnerungen bleiben hoffentlich für immer.

Charlotta in Oregon City, Oregon

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wie erstelle ich eine Fotocollage für die Bewerbung für ein Auslandsjahr?

10 Monate in Indiana: Wie Fremde ihre Türen öffnen

Charlotta's diary #4