Was aus unseren TASTEies geworden ist: Julia (USA, 1996/97)

Bei TASTE ist es uns besonders wichtig, alle unsere Schüler persönlich zu kennen und auch nach
dem Auslandsaufenthalt mit ihnen in Kontakt zu bleiben. Es ist für uns immer spannend zu hören, was unsere TASTEies heute machen, daher haben wir diese Interview-Reihe gestartet.
Julia heute

Julia war im Schuljahr 1996/97 mit uns 10 Monate in den USA. Heute ist sie Referentin im Partnermarketing der TUI Deutschland in Hannover.

Was war das beste oder wichtigste Erlebnis Deines Auslandsaufenthalts? 
Das beste Erlebnis für mich war, dass ich eine zweite Familie fürs Leben gefunden habe. Und das wichtigste Erlebnis, dass wir mit dem Dance Team meiner High School State Champions von Oregon geworden sind.

Hast Du noch Kontakt zu Deiner Gastfamilie und/oder Freunden im Gastland? 
Ja, habe ich. Zur meiner Gastfamilie, als auch zu Freunden.

Warst Du nach Deiner Rückkehr nochmal in Deinem Gastland?  
Ja, war ich. Seit meiner Rückkehr war ich 8 Mal in den USA.

Wie war die Wiedereingewöhnung in Deiner deutschen Schule?
Die Wiedereingewöhnung in der Schule war ganz gut. Zum einen war meine beste Freundin zeitgleich mit mir in den USA und ebenfalls viele Mitschüler, sodass man viele Gleichgesinnte hatte und die Lehrer sich in manchen Fächern auf uns eingestellt haben. Zum anderen habe ich die Klasse wiederholt, wodurch in nicht so einen Druck hatte und in einigen Fächern, wie Spanisch und Englisch so gut wie nichts tun musste. Somit hatte ich genug Zeit um mich auf andere Fächer, welche ich in den USA nicht als Fach belegt hatte, zu konzentrieren.

Warst Du nochmal für längere Zeit im Ausland oder hast Du noch weitere Auslandsaufenthalte geplant? 
Nein

Haben Dich Deine Erfahrungen aus dem Auslandsaufenthalt bei der Studien- und Berufswahl beeinflusst? 
Nein, ich denke ich hätte auch so diesen Weg eingeschlagen.

Welchen Rat würdest Du Schülern geben, die einen Auslandsaufenthalt planen? 
Sie sollten ich möglichst vorab um vieles selber kümmern, denn im Ausland müssen sie auch sehr selbstständig sein.

Julia mit ihrem Dance Team in den USA, 1996


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Wie erstelle ich eine Fotocollage für die Bewerbung für ein Auslandsjahr?

10 Monate in Indiana: Wie Fremde ihre Türen öffnen

Charlotta's diary #4